Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

DIE KLEINE FREIHEIT

Oktober 27 @ 19:00

Ein musikalisch-literarisches Programm mit satirischen Liedern und Texten herausragender Autoren der 20er und 30er Jahre, u. a. von Julius Bramer, Leonello Cassucci, Fritz Grünbaum, Myra Gruhenberg-Straus, Friedrich Holländer, Jacob Jacobs, Jaroslav Jezek, Felix Josky, Erich Kästner, Karl Kraus, Fritz Levy, Beda Löhner, Walter Lindenbaum, Martin Niemöller, Kurt Tucholsky, Rudolf Nelson, Fred Raymond/Vesely, Otto Reutter, Shlomo Secunda, Otto Stransky, Jiri Wachsmann, Jan Werich.

“DIE KLEINE FREIHEIT” gewährt einen Blick zurück in die Umbruchszeit der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die 20er Jahre waren ein sehr musikalisches Jahrzehnt, das Nachtleben der “Goldenen Zwanziger” bot alle denkbaren Musikarten an, und im Zuge dessen haben Jazz, Swing und Blues die Europäische Musik „revolutioniert“. Die Melodik, der Rhythmus und die Qualität der Texte erklären uns heute ihren Einfluss auf die Entwicklung der Theater-Musikgeschichte im Europa der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts und ihre dauerhafte Publikumswirkung. Die 30er Jahre waren zugleich auch das Jahrzehnt der unvergesslichen Liebeslieder. Viele der beliebten Klassiker, die wir heute kennen, entstanden in dieser Zeit. Die 1930er Jahre werden auch gerne als das Goldene Zeitalter des Radios beschrieben. Das Radio bildete den Mittelpunkt in jedem Haushalt mit Unterhaltung aller Art: Geschichten, Poesie, Nachrichten und vor allem viel Live-Musik. Aus dieser Zeit stammen auch die meisten s.g. Berliner Lieder, die in den 30er Jahren oft berühmter waren als die Künstler selbst.
Unter der Leitung von Dusan Robert Parisek singen, spielen und musizieren: Susanne Eisenkolb, Manfred Eisner, Antje Rietz, Oli Bott (Vibraphon), Harry Ermer (Klavier), Mark Szmelkin (Percussion).

Die Aufführung steht unter der Schirmherrschaft
des Botschafters Tschechiens SE PhDr. Tomas Kafka
und des Primators der Hauptstadt Prag MUDr. Zdeněk Hrib.

Das Kulturprojekt Prag-Berlin unterstützt: Botschaft der Tschechischen Republik, Deutsch-tschechischer Zukunftsfonds Prag, Magistrat der Hauptstadt Prag, Förderverein Erbe und Zukunft e.V., Förderverein für Bildung, Kultur und internationale Beziehungen Reinickendorf e.V.

Die Zahl der Plätze in der Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche
ist wegen Corona-Pandemie auf nur 150
begrenzt,
möchten wir höflich um eine verbindliche Anmeldung
bis zum 26. Oktober 2020, unter: dramaturgie@f-p-b.de b
itten.

WICHTIGE INFORMATION!
Die Erlaubnis für die genannte Veranstaltung gilt nur, wenn die Einhaltung der Hygienerichtlinien gewährleistet ist: Teilnehmer/innen müssen mindestens 1,5 Meter Abstand zu einander einhalten.
Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist ab einer Teilnehmerzahl von 100 Personen verpflichtend und weiter sind wir dazu verpflichtet, eine Anwesenheitsdokumentation zu erstellen.

Details

Datum:
Oktober 27
Zeit:
19:00

Veranstaltungsort

Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche
Breitscheidplatz
Berlin, 10789 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar